reflections

Sich seinen Ängsten stellen

Heute habe ich beschlossen, mich einer meiner Ängste zu stellen.Häufig denke ich darüber nach, was andere denken und ob sie mich wohl für eine Versagerin halten. Allein in ein Restaurant zu gehen und alleine zu essen, schien mir eine gute Möglichkeit mich dieser Angst zu stellen. Jetzt sitze ich hier und denke immer noch darüber nach, was sich wohl die anderen Gäste denken, glaube aber nicht mehr länger, dass sie 'Hat die denn keine Freunde, geht einfach so alleine essen' denken, sondern 'Die muss wohl sehr selbstbewusst sein, wenn sie einfach so alleine essen geht'. Am Anfang habe ich mich sehr unwohl gefühlt, aber während dem Essen habe ich mich immer mehr entspannt und jetzt macht es mir schon gar nichts mehr aus. Ich habe erfolgreich mein Selbstbewusstsein gestärkt.Warum machen sich so viele Menschen Gedanken darüber, was andere von ihnen halten? Ist das wirklich so wichtig? Hält das die Ordnung in der Welt wie wir sie kennen? Was würde passieren, wenn wir aufhören würden uns dafür zu interessieren, wie wir auf andere wirken? Würde alles in einem riesen Chaos enden? Würde die Menschheit verwahrlosen?

21.12.15 15:48

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mia / Website (21.12.15 16:20)
Hey, ich finde, dass du das sehr schön geschrieben hast und als ich mir das durchgelesen habe, dachte ich mir, dass ich es ja auch mal tun könnte. Jeder denkt viel zu viel darüber nach, was andere von einem halten, aber eigentlich muss man sich nur selber gefallen!
Ich glaube dass du vielen Leuten ermutigst auch mal was anderes zu machen und nicht immer nur das, was alle machen!


Pascale (17.3.17 10:34)
Schöner Blog.
Viele Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung